HAFENGEBURTSTAG

Hamburg hat die niederländische Stadt Groningen eingeladen, beim 826. Hafengeburtstag als „Partnerstadt“ aufzutreten. Das ist eine gute Gelegenheit für Groningen, Hamburg mit all den Attraktionen zu überraschen, die Groningen und das Nachbarland Niederlande insgesamt zu bieten haben.

Niederlande-Groningen-Festival

Der Hafengeburtstag in Hamburg ist eine aufregende Veranstaltung mit maritimem Bezug in der Elbmetropole, die in diesem Jahr zum 826. Mal das Jubiläum von Europas drittgrößtem Hafen feiert. Dies ist nicht nur irgendein Fest, sondern das größte Hafenfest der Welt. Dreihundert Schiffe liegen vor Anker oder steuern den Hafen an, unter anderem eindrucksvolle Kreuzfahrtschiffe, Großsegler, Marineschiffe, Schlepper und viele Vergnügungsschiffe. Anderthalb Millionen Besucher genießen das Spektakel auf dem Wasser, die Biergärten, Märkte, Konzerte und zahllosen Veranstaltungen an den Kais. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, sieht sich die Veranstaltung in einer Live-Übertragung im Fernsehen an. Und das alles liegt nur daran, dass Kaiser Friedrich Barbarossa der Stadt am 8. Mai 1189 Hafenrechte verlieh.

Foto: www.hamburg.de/C.Spahrbier Foto: www.hamburg.de/C.Spahrbier

Foto: www.hamburg.de/M.Zapf Foto: www.hamburg.de/M.Zapf

Partnerland

Jedes Jahr lädt Hamburg eine Stadt oder ein Land als Partnerland und Mitausrichter ein. In diesem Jahr wird diese Ehre Groningen zuteil, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in den Niederlanden, die dadurch die Gelegenheit erhält, in Hamburg die Stadt und Provinz Groningen sowie alles, worauf man in den Niederlanden stolz ist, zu präsentieren. Damit tritt Groningen in die Fußstapfen bekannter Vorgänger wie Indien, Finnland, Oslo, Basel und Buenos Aires.
Überraschen kann es nicht, dass ausgerechnet Groningen auf der Liste der potenziellen Kandidaten steht, da sowohl Hamburg als auch Groningen eine maritime Vergangenheit haben und obendrein durch alte Hanseverträge miteinander verbunden sind. Auf der Grundlage dieser Hansevergangenheit unterzeichneten beide Städte vor ein paar Jahren eine neue Absichtserklärung über die „kulturelle und ökonomische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kreativindustrie“. Praktisch bedeutet das eine umfangreiche Zusammenarbeit in den Bereichen Design, Medien, ICT, Telekommunikation, Computerspielbranche und Musikfestivals.


Ein bleibender Eindruck

Bezieht man das gesamte Bundesland Hamburg mit ein, hat Hamburg zehnmal so viele Einwohner wie die Provinz Groningen. Daher eignet sich der Hafengeburtstag ideal als Bühne, auf der Groningen sich von seiner besten Seite präsentieren kann. Groningen präsentiert sich an der Kehrwiederspitze, dem äußersten Punkt des Lagerhauskomplexes Speicherstadt. Darüber hinaus sind die Niederlande auch an anderen Stellen in der Stadt vertreten, und das nicht nur während der Festlichkeiten im Hafen. Auf der Liste stehen unter anderem der Austausch von Kunstwerken zwischen niederländischen und Hamburger Museen, Fotoausstellungen sowie natürlich niederländische Blumenzwiebeln. Die Partnerschaft bietet in vielerlei Hinsicht Möglichkeiten, um alte Verbindungen wiederaufleben zu lassen und neue Beziehungen zu knüpfen. Groningen ist fest entschlossen, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. 

Diese Seite teilen

City of Talent